IPPC Behandlung

Holzbehandlung

* Bei der Verpackung der Ware spielt Holz als nachwaschender Rohstoff eine große Rolle. Der Naturwerkstoff Holz kann allerdings Schädlinge enthalten, die es in anderen Ländern nicht gibt. Käme es dort zu einere Verbreitung, könnten sie erhebliche Schäden anrichten. Um dies zu Verhindern haben immer mehr Länder individuelle Einfuhrvorschriften für Verpackungshölzer erlassen. Die UN - Unterorganisation " International Plant Protection Convention" IPPC hat mit dem von Ihr eintwickelten IPPC- Standart ( ISPM 15 ) die Basis für eine weltweit Vereinheitlichung der Schutzmaßnahmen geschaffen. Immer mehr Länder verlangen bei einfuhren diesen Standart, der vorsieht:

 1. Behandlung gemäß einer anerkannten Methode. Paletten, welche für den Export vorgesehen sind, sind einer Hitzebehandlung zu unterziehen, bei der im Kern des Holzes eine Temperatur von 56°C über einen Zeitaum von mindestens 30 Min erreicht werden muss.

2. Die Paletten sind nach der vorgeschriebenen Behandlung mit dem vorgschriebenen IPPC - Logo zu kennzeichnen. Die Codierung besteht aus der Länderkennung, Registriernummer des Herstellers und Art der Behandlung. 

Eine IPPC - Behandlung verhindert keine Schimmelbildung an den Paletten. Schimmelbildung wird nur durch die Trocknung der Palette auf eine Restfeuchte von 22% vermieden. Dieser Trocknungsvorgang dauert wesentluch länger, es entstehen höhere Kosten und muss separat durchgeführt werden.

 

 

Mühlböck - Trockenkammer

Seit Ende des Jahres 2012 besitzen wir eine umfangreichere Kammer mit mehr Kapazitäten zum Trocknen von schon fertig hergestellten Paletten, Kisten, etc.  

LAUBER-Trockenkammer

Wir arbeiten mit einer Lauber-Trockenkammer, weil Qualität sich bewährt.

Holz besitzt die Eigenschaft sich in seinem Feuchtigkeitszustand der Umgebung anzupassen (hygroskopisches Verhalten). So sind Feuchtigkeitsveränderungen des Holzes mit Formveränderungen verbunden: trockenes Holz nimmt in feuchter Umgebung Feuchtigkeit auf, es wird quellen.

Nasses Holz verliert in trockener Umgebung Feuchtigkeit und verändert dabei ebenfalls seine Form, es wird schwinden. Jedes Holz muss darum in einen Trockenzustand gebracht werden, der möglichst genau dem Klima entsprechen soll, dem die fertigen Erzeugnisse später ausgesetzt sind.